Wasser, Land, Luft ...
das Zuhause vielfältiger Tiere.

Ein Paradies für Vögel

Wasservögel suchen ihre Brutplätze im Schilf - der Schutz des Schilfgürtels garantiert dies. 

 

Auf der Website von Birdlife Zürich sind Details zu den Vogelbeständen am Greifensee zu finden .... zu Birdlife und Greifensee >>>>

Zusammenfassung der Bestandesentwicklung (Quelle Birdlife Zürich) 

Kurze Beurteilung der Befunde

Ist-Zustand:

Die Kleinstgemeinde Greifensee ist auffallend artenreich, was am naturnahen Greifensee-Ufer liegt. Die Gemeinde positioniert sich als eine der artenreichsten Gemeinden im Kanton. Nicht weniger als 10 Arten haben einen der kantonalen Verbreitungsschwerpunkte auf dem Gemeindegebiet.

Veränderung 1988 - 2008:

Durch die Aufwertungen des Greifensee-Ufers im Rahmen der neuen Schutzverordnung, sowie durch gezielte Artenförderungen (durch Brutflosse) hat sich die Artenvielfalt in Greifensee in den vergangenen 20 Jahren erheblich erhöht.

Mögliche Ziele Erhaltungsmassnahmen:

Die natürliche Entwicklung des Greifensee-Ufers sollte weiter durch flankierende Massnahmen (Kontrolle des Störungsbetriebs, Pflege der Schutzgebiete) gefördert werden und die Artenförderungsmassnahmen (Brutflosse, Dohlenkolonie im Schloss) beibehalten werden.

Mögliche Ziele Fördermassnahmen:

Eine Förderung der Gebäudebrüter (insbesondere Segler, Schwalben, Turmfalke, Schleiereule) könnte weitere Artwerte in die Gemeinde bringen.

 

Die Arbeitsgruppe Riedschutz Greifensee betreibt auf dem See zwei Brutflösse.
Der Bruterfolg lässt sich sehen: dank der Flösse ist die Flussseeschwalbe wieder am Greifensee ansässig.  

© 2013 Copyright Arbeitsgruppe Riedschutz Greifensee, ASUG

  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic